Spielberichte B-Juniorinnen Herbst 2005

zuletzt geändert am: 12.11.05 18:54

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! 

 

3. Rückrundenspiel   Phönix - FC Ingolstadt 04  am 12.11.2005:  2:3  (1:2)

 

Das "Spitzenspiel" der Rückrunde, von den Gegnerinnen mit reichlich Nervosität angegangen (obwohl dafür eigentlich kein Grund vorlag, durch unseren "Ausrutscher" letzte Woche war stand Ingolstadt praktisch als Meister und Aufsteiger fest, völlig unabhängig vom heutigen Spielausgang) war an Spannung, Dramatik und Torszenen reich, und bei besserer Chancenverwertung auf beiden Seiten hätte es gut und gerne 4:8 oder so ähnlich ausgehen können. Keine Frage ist, daß die Gegnerinnen stärker waren, sie konnten auch mehr Torchancen herausspielen als wir, und zu allererst möchte ich den Mädchen und den Kollegen von Ingolstadt zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Bezirksoberliga gratulieren.

 

Unsere photoscheue Douha (keiner weiß, warum) ist nur mit dem Teleobjektiv "einzufangen"

In der Halbzeitpause genießen Alle die November-Frühlingssonne

Einige der D-Mädchen, die von ihrem Auswärtsspiel zurückkamen ...

... blieben da, um die "Großen" anzufeuern - Danke!

Nachdem ich unsere Abwehrchefin und Spielführerin Daniela Möltner anläßlich des Hinspiels hier wegen ihres Fernbleibens kritisiert habe, möchte ich mich heute genauso öffentlich bei ihr bedanken: Trotz vereitertem Finger und etlichen Schmerzen wollte sie die Mannschaft nicht im Stich lassen und spielte tapfer - Danke. Ein ähnlicher Dank geht an Caro, die trotz erheblichen Schmerzen im Hals (sie konnte kaum den Kopf drehen) aufgelaufen war.

Wir begannen in folgender Aufstellung: Vor unserer Douha im Tor Dani M., weiters in der Abwehr: Anna - Sandra - Nicola, Mittelfeld: Melanie - Felicitas - Sophie - Julia, Sturm: Daniela K. und Caro. Weiters stand noch Jacquelin zur Verfügung, Franziska W. kann nach ihrer Verletzung leider noch nicht wieder spielen, Franzi R. mußte bei der fast gleichzeitig auflaufenden D-Mannschaft dabei sein, und Christina war durch einen schulischen Termin verhindert.

Ingolstadt legte mächtig los - gleich in der 1.Minute konnte sich Douha bei einem gefährlichen Schuß auf unser Tor auszeichnen. Ein wenig Mittelfeldgeplänkel in den nächsten Minuten, dann durchbrechen (etwa in der 10.Minute) Dani K. und Caro die gegnerische Abwehr, setzen sich mit Doppelpässen durch - 1:0 durch unsere Dani, die letzte Woche noch so zornig war, weil sie nicht getroffen hatte.

Noch sind wir zuversichtlich, daß wir das Spiel noch drehen können

So müde wir auch sind ...

bei uns ist es immer lustig!!

Das Spiel haben wir zwar verloren, denn Wettbewerb um die schönsten Mütter aber klar gewonnen!

In den nächsten Minuten könnte sich Douha gleich drei Mal auszeichnen, und ein Torschuß der Gegnerinnen aus rechts-außen-Position streifte die Querlatte, mächtig Glück für uns. Dann jedoch begannen - keiner kann sich erklären, warum eigentlich - die Unkonzentriertheiten in unserer Abwehr (obwohl sich Dani reichlich bemühte, ihre Spielerinnen zu organisieren): Mehrmals waren Ingolstädter Stürmerinnen in unserem Strafraum frei, schossen aber vorbei, bis (etwa in der 20. Minute) eine der generischen Spielerinnen alle Verteidigerinnen abschüttelt und zum Ausgleich einschießt.

Danach gab es mehrere Minuten kaum mehr Torszenen, das Geschehen spielte sich vornehmlich im Mittelfeld ab. Danach wieder 2 Stürmerinnen frei in unserem Strafraum - diese Gelegenheit lassen sie sich natürlich nicht entgehen, es steht 1:2. Danach folgte eine Drangphase unserer Mannschaft, die herausgespielten Chancen konnten wir aber nicht verwerten: Ein Freistoß, getreten von Meli, geht knapp vorbei, und in der letzten Minute kann Dani K., die toll freigespielt worden war, alleine auf das gegnerische Tor zugehen - wie auch in einer ähnlichen Szene in der 2. HZ (mit Caro) konnte die Ingolstädter Torhüterin hier ihre Klasse zeigen und halten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff war Dani M. auf den verletzten Finger gefallen und mußte pausieren, zunächst spielten wir in Unterzahl, Melanie ging nach hinten, in der 2. Halbzeit nahm Jacquelin die linke Mittelfeldposition ein.

Spielszenen aus der 2. Halbzeit

Unsere Abwehr hatte heute ungewohnt viel zu tun

Für unsere Offensivspielerinnen war es heute schwer, ihr Ziel zu finden

Fazit: Caro und Daniela M. ganz gesund - dann hätten wir vielleicht eine Chance gehabt. So aber müssen wir anerkennen, der Gegner war heute stärker als wir. Tore: Caro Engelke und Daniela Klein (je 1)

Noch gab unsere Mannschaft das Spiel nicht verloren, doch die erste gute Torchance hatten wieder die Gegner: die Ingolstädter Stürmerin verzieht, freistehend vor unserem Tor. Etwa in der 60.Minute können die Gegnerinnen auf 1:3 erhöhen - wieder wird die Stürmerin von niemandem im Strafraum angegriffen. Die letzten 20 Minuten gehörten uns, wir waren zumeist im Angriff, mußten aber jeden Ingolstädter Konter fürchten - glücklicherweise steht in unserem Tor Douha, die Schlimmeres verhinderte, und auch die Gegnerinnen versiebten etliche Großchancen (siehe Einleitung). Die beste Chance hatte Caro, die, wie schon oben erwähnt, alleine auf die Torhüterin zugeht, diese kann den Ball aber noch halten - ohne ihr Handicap durch den steifen Hals wäre der sicher drin gewesen. Etwa 10 Minuten vor Schluß wird Julia im Strafraum gelegt, den fälligen Strafstoß verwandelt Caro in gewohnt sicherer Manier. Kämpferisch konnte unsere Mannschaft heute gefallen - nach ihrem Durchhänger letzte Woche konnte z.B. Feli heute wieder viele Zweikämpfe für sich entscheiden. Als Daniela M. sich soweit erholt hatte, daß sie wieder spielen konnte, verließ Anna das Feld.

 

3. Rückrundenspiel   Phönix - VfR Haag/Amper am 5.11.2005:  2:2  (1:2)
Die heutige Partie, mit deren Ergebnis in unserer Mannschaft natürlich niemand zufrieden war, ist ein Lehrstück dafür gewesen, wie eine technisch unterlegene Mannschaft (Haag) durch enormen Kampfgeist den Gegner so verunsichern kann, daß selbst die klarsten Torchancen nicht genutzt wurden. Meine Einleitung ist daher ein Kompliment an die Mädchen des Gegners: angereist nach Schleißheim mit dem Vorsatz, nicht zu hoch zu verlieren, konnten sie einen Punkt entführen (sogar ein Sieg für Haag wäre nicht unmöglich gewesen). Natürlich begünstigte sie das Fehlen unserer Führungsspielerinnen Caro und Melanie - trotzdem, ein Sieg für unsere Mannschaft wäre auch ohne diese beiden möglich gewesen.

Die Anfangsaufstellung sollte lauten: Douha (TW), Abwehr: Daniela M. - Anna - Sandra - Nicola, Mittelfeld: Christina - Julia - Sophie - Felicitas, Sturm: Daniela K. und Jacquelin. Wie schon vorige Woche beim SF Harteck, so mußte diese Aufstellung wieder kurzfristig geändert werden: Unser Pechvogel Dani K. verletzte sich wieder beim Warmlaufen, so begann  Franzi R. in der für sie ungewohnten Stürmerposition.

Die Verunsicherung durch die 2 Fehlenden war von der ersten Minute an zu merken, der Gegner machte mächtig Druck. Das Spiel lief auf und ab - der erste Konter der Gegnerinnen, das Mittelfeld geht nicht mit zurück, Feli kann die Stürmerin nicht halten, keine kommt ihr wirklich zu Hilfe - schon steht es 0:1. Glücklicherweise hielt die Führung nicht lange - Jacquelin konnte nach schöner Flanke durch Franzi R. den Ausgleich erzielen. Danach wurde unsere Mannschaft zunächst stärker, Jacquelin und kurz danach Christina hatten den Führungstreffer auf dem Fuß - Chrissie schießt leider zwei Schritte zu früh, ihr Schuß geht knapp vorbei. Danach kam es zu mehreren brenzligen Situationen in unserem Strafraum, die von Douha in gewohnt souveräner Art gemeistert wurden.

Jetzt folgte die stärkste Phase unserer Mannschaft, Chancen im Minutentakt: Daniela M. schießt einen Freistoß aus aussichtsreicher Position direkt in die gegnerische Mauer, Julia setzt sich kurz danach am linken Flügel durch, ihr Schuß geht knapp vorbei; Sophie spielt 3 Gegnerinnen im Strafraum aus, ihren Schuß kann die Torwartin noch zur Ecke leiten, eine Flanke kullert vor dem gegnerischen Tor vorbei, keine geht hin nach dem Motto "mach Du mal, ich will nicht vergeben", vier aufeinanderfolgende Ecken (abwechselnd von Jacquelin und Franzi getreten) bringen nichts Zählbares ein. Wie so oft, rächt sich das sofort: In der letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff ein Getümmel vor unserem Tor, wir bringen den Ball nicht weg - erstmals in dieser Saison müssen wir mit einem Rückstand in die Pause gehen.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns natürlich vor, mehr Druck zu machen, schließlich wollten wir das Spiel noch gewinnen. Franzi wurde nach hinten beordert, Daniela M. sollte mehr Offensivfreiraum haben, Dani K., deren Bein nicht mehr schmerzte, nahm die Position der 2. Sturmspitze ein. Feli pausierte, sie kam in der Schlußphase nochmals als Stürmerin zum Einsatz. Gleich die erste Aktion von Dani K. hätte zum Ausgleich führen können - sie setzt sich durch, geht alleine  aufs gegnerische Tor zu, trifft aber leider nicht. Danach geraten wir wieder unter Druck, zweimal kann Douha mit unglaublichen Paraden in höchster Not retten.

Schließlich schaffen wir doch noch den Ausgleich: nach einer turbulenten Kampfszene (Sophie und eine Gegnerin prallen mit den Köpfen zusammen, auch die gegnerische Torwartin verletzt sich) setzt sich wiederum Jacquelin durch. Danach entsteht ein spannendes und schnelles Spiel, Chancen auf beiden Seiten, wobei die unseren klarer und zwingender sind, Dani K. mit 2 Superschüssen, die die Torfrau gerade noch parieren kann, immer wieder geht der Ball knapp vorbei oder ein Fuß einer Verteidigerin ist gerade noch dazwischen. Als Höhepunkt der "Chancenverwertung" schießt Nico in der letzten Minute, frei im Strafraum stehend, aus ca. 5 m am Tor vorbei.... Unsere Franziska Wirth, die - auf Grund Ihrer Verletzung kann sie leider noch nicht wieder mitspielen - zum Zuschauen und Anfeuern gekommen war, konnte nicht mehr mit zusehen, wie Chance um Chance vergeben wurde, und fuhr vor dem Spielende wieder heim - so gerne hätte sie mitgeholfen, doch noch den Führungstreffer zu erzielen.

Fazit: Tapfere Gegner und eine eigene Mannschaft, der es - das Fehlen von Caro und Meli in den Köpfen - nie gelang, ihre technische Überlegenheit auszuspielen, so verschenkten wir heute zwei Punkte. Tore: Jacquelin Barth (2)

 

 

2. Rückrundenspiel  SF Harteck - Phönix am 29.10.2005:  0:9  (0:3)
Ein Festival der vergebenen Chancen in einem Spiel auf ein Tor gegen eine tapfere, aber völlig unterlegene Mannschaft - so könnte man dieses Spiel in einem Satz beschreiben.

Unsere Anfangsaufstellung sollte lauten: Douha im Tor, davor Daniela M., Anna - Sandra - Nico (Abwehr), Melanie - Sophie - Christina - Felicitas (Mittelfeld), Daniela K. und Caro (Sturm). Beim Warmmachen auf dem Hartplatz stürzte Dani K. und schürfte sich Hände und Knie auf, so rutschte zunächst Julia für sie in die Startaufstellung.  Die Gegnerinnen waren bemüht, hatten aber kaum eine Chance. Vom Anfang an waren wir drückend feldüberlegen, Harteck kam kaum aus der eigenen Hälfte heraus - die Mannschaft spielte extrem defensiv, teilweise mit 11 "Mann" im eigenen Strafraum - gegen eine solche Spielweise tut sich unser Team immer sehr schwer. Wir beherrschten zwar das Mittelfeld fast nach Belieben, blieben aber in Tornähe sehr oft hängen. So dauerte es fast 10 Minuten, bis Meli sich ein Herz faßte und von halbrechts abzog - der gegnerischen Torhüterin war durch die Ansammlung von eigenen Mädchen die Sicht verstellt, es stand 1:0. Kurz danach erhöhte Christina nach schönem Paß von Caro auf 2:0 - etwas später geht einer von Caros Schüssen an den Pfosten, die nächste Chance hat Julia, die sich links durchsetzt, leider aber der Torwartin direkt in die Arme schießt.

Das 10-millionste Begrüßungsphoto....

Feli auf dem Weg nach vorne

Chrissie und Julia vor dem gegnerischen Tor

Feli, Chrissie, Sophie und Meli

Dann kommt Dani K. für Julia, ihre erste Aktion ist gleich spektakulär: Sie nimmt einen Paß von Meli direkt an und schießt, leider aber knapp vorbei; kurz danach erzielt Meli das 3. Tor für unsere Mannschaft von der rechten Strafraumseite. In den letzten 20 Minuten der 1. Hälfte erarbeiten wir uns weiter Chance um Chance, es kommt aber nichts mehr dabei heraus : Sophie z.B. schießt dreimal, nachdem sie sich den Ball erkämpft und Verteidigerinnen aussteigen hat lassen, direkt die Torhüterin an.

Wir waren ständig im Angriff, versiebten aber wieder viele Chancen

Die Zuschauer und Fans

Heute zum ersten mal im Tor:

Dani K. hatte nur wenig zu tun!

In der Pause war der Frust bei einigen Mädchen groß - wir führten "nur" 3:0 gegen einen total unterlegenen Gegner. Wir stellten um: Daniela K. ging ins Tor (zum ersten Mal!!), die Abwehr blieb zunächst wie zuvor, im Mittelfeld spielten Chrissie - Douha - Sophie, im Sturm Feli - Caro - Meli. Gleich zu Beginn der 2. Hälfte zeigte sich, daß wir jetzt mehr Druck erzeugen konnten: Sophie erhöhte auf 4.0, nachdem sie 3 Verteidigerinnen umkurvt hatte, kurz danach erzielte Meli das 5. Tor mit einem Flachschuß aus spitzem Winkel. Jetzt schickte Ute Jacquelin für Feli aufs Feld - sie spielte heute viel weniger verkrampft und nervös als in den Partien zuvor, gewann etliche Zweikämpfe und schlug schöne Pässe. Die letzten 4 Tore für unsere Mannschaft erzielte alle Caro: zunächst das 6:0, als sie einen Torwartabstoß abfängt und direkt verwandelt, dann das 7:0 nach tollem, weiten Paß über das halbe Feld, der von Anna punktgenau geschlagen wurde. Anna verläßt daraufhin das Spielgeschehen, für sie kommt Franzi R. in die Abwehr. Douha hat jetzt einige schöne Szenen, leider verzettelt sie sich zu oft und hat auch einiges Pech: Ein "brasilianischer" Rückzieher geht Zentimeter neben das Tor, danach fängt sie einen Abstoß ab, doch im letzten Moment bringt noch einen Verteidigerin den Fuß dazwischen. Am 8:0 ist sie maßgeblich beteiligt, von ihr kommt der  Paß auf Caro, die über die herausgelaufene Torwartin lupfen kann. Jetzt wird nochmals gewechselt, Julia kommt für Meli. Das 9:0 (ein Weitschuß ins linke obere Eck) ist leider unser letzter Treffer, danach verzieht Douha, diesmal von Caro angespielt, und setzt kurz danach einen Freistoß knapp über die Querlatte. In der Schlußphase hatten Sophie und Caro die besten Chancen, ihre Schüsse gehen aber beide auch knapp übers Tor. Kurz vor Schluß kam noch Feli wieder aufs Spielfeld, für sie ging Christina.

Szene aus der Schlußphase mit Anna, Sophie und Caro

Fazit: Gegen einen unterlegenen, die meiste Zeit "mauernden" Gegner taten wir uns heute sehr schwer, wir hatten Chancen für locker 15 Treffer. Trotzdem, und obwohl einige Spielrinnen unter ihren Fähigkeiten blieben, ein Sieg der ganzen Mannschaft, deren verschiedene Teile heute hervorragend zusammenspielten. Souveräne Abwehrchefin war heute wieder Daniela M.  Tore: Carolin Engelke (4), Melanie Stern (3), Sophie Perathoner , Christina Ruchel (je 1)

 

1. Rückrundenspiel  Phönix  -  SV Geroldshausen am 22.10.2005:  14:0  (8:0)
Die Chancen im ersten Rückrundenspiel wurden heute viel besser verwertet als bisher, was auch das hohe Ergebnis zeigte. Außer der noch verletzten Franziska W. waren alle anwesend, vor unserer Douha, der streckenweise sehr langweilig war (mehr dazu später), begannen zunächst: Abwehr Daniela M. - Anna - Sandra - Nicola, Mittelfeld: Melanie - Christina - Sophie - Felicitas, Sturm: Daniela K. und Caro. Später kamen zum Einsatz: Franzi R., Julia, Jacquelin.

Wie zumeist, gehörten die ersten 5 Minuten dem Gegner - das Spiel fand in unserer Hälfte statt, im Gegensatz zur Hinrunde aber gelang den Gegnern in dieser Phase kein Tor. Dann unser erster Angriff - Chrissies Schuß wird abgewehrt, Meli schnappt sich den Ball, tanzt 3 Gegnerinnen aus, 1:0. Danach zwei schöne Chancen für Feli, die leider knapp vorbei schoß. Gleich drauf  Zuspiel Sophie zu Caro, die im Strafraum direkt annimmt und schießt - es steht 2:0. Jetzt rollte Angriff um Angriff, die beste Chance hat Dani K., deren Ball jedoch die Torlinie nicht in vollem Umfang überquert. Bei dieser Aktion verletzte sich leider die gegnerische Torhüterin, die durch eine Feldspielerin ersetzt wurde - in der 2. HZ konnte sie wieder spielen, es war also offenbar nichts Schlimmes. Einige Zeit vergeht jetzt, man sieht unsere Mannschaft im Angriff, dann fängt Sophie einen Abstoß ab, ihr erster Schuß wird gehalten, der Nachschuß sitzt - Tor. Kurz danach trifft Chrissie aus sehr schwieriger Position (spitzer Winkel von links).

Sepp und Manfred überwachten mit Argusaugen...

... die Vorbereitungen aufs Spiel

Beim Einschießen: Mnche sind immer noch photoscheu ...a

... z.B. unsere Douha

Im weiteren Verlauf gab es mehrere Strafraumszenen, aus denen aber nichts Zählbares entstand: entweder wir schossen knapp vorbei, der Torwartin in die Arme, oder aber es war noch ein Fuß einer Gegnerin dazwischen. Es dauerte ziemlich lange, bis wir den nächsten Treffer bejubeln konnten, diesmal war es Sophie nach schönem Zuspiel durch Meli. Über den Rest der 1. Hälfte ist nur mehr wenig zu sagen, wir drückten laufend, es fielen noch weitere 3 Tore, und kurz vor der Pause wurde zum ersten Mal gewechselt: Julia kam für Caro, die bislang immer durchgespielt hatte, heute bekam sie eine kleine Pause vergönnt.

Lassen wir uns photographieren?? der doch nicht?? Jacquelin, Franzi und Julia

Beim Einschießen ist uns der Photograph egal! (Sandra)

War auch heute eine souveräne Abwehrchefin: Dainela M.

Für ein Späßchen sind sie immer zu haben: Anna, Feli, Chrissie, Dani K.

Zum Beginn der 2. HZ kam Jacquelin für Feli (die sich heute viele Chancen erarbeitete, aber leider kein Glück hatte). Ziemlich sauer war Dani K., die selbst unbedingt treffen wollte - es gelang ihr später - aber bis zu diesem Zeitpunkt auch kein Glück hatte. Ein schönes Bild von Kameradschaft (man kann zu den "Mumus" stehen, wie man will, aber sie halten zusammen) konnte man während der ganzen 2. Hälfte beobachten: immer wieder wurde versucht, Dani frei- und anzuspielen, Einige verzichteten auf hochkarätige eigene Chancen zu ihren Gunsten. Die gegnerische Torwartin kam jetzt wieder, und in unserer Mannschaft wechselten Christina und Nico die Positionen, damit Nicola auch einmal in die Offensive konnte - sie belohnte diesen Tausch mit 2 Treffern - gleich den ersten Treffer der 2. HZ erzielte sie  nach einigem Hin- und Hergestochere im Strafraum. Jetzt tauschte Ute gleich doppelt: Caro kam wieder ins Spiel (für Sophie), und Franzi Reindl verstärkte die Abwehr, für sie ging Sandra aus dem Spiel. Die nächsten 10 Minuten sah man auf beiden Seiten leider nur langweiliges Gebolze, bis sich unsere Mannschaft wieder fing - Meli machte das Ergebnis zweistellig.

"Was? Du photographierst gar nicht für Vogue??" - umsonst in Pose gestellt!

Sophie, wieder einmal (mit Anderen) das Herz des Mittelfelds

Das erste Photo "Aufstellen zur Begrüßung", das man auf unserer Homepage finden kann

Sepp, Fred und Otto - Danke für Eure Unterstützung

Gleich danach eine tolle Chance für Dani K. - sie fängt einen Abstoß ab, will es aber zu schön machen - ihr Schuß geht knapp am langen Eck vorbei. Das 11:0 erzielt wiederum Nico - nach einer von Meli getretenen Ecke wehrt die Torhüterin zunächst per Faust ab, Nico schnappt sich den Ball und lupft über die Torwartin zum 11:0 ins Tor. Danach kommt Feli wieder ins Spiel (für Nico), nach dem nächsten Treffer (durch Dani K. - "Endlich!" wird sie sich gedacht haben) verlassen Chrissie und Anna das Spielfeld, Sophie uns Sandra kommen zurück (wir kennen ja unsere Chrissie - sie ruhte sich nicht etwa aus, sondern postierte sich in der Nähe unseres Tores und organisierte bis zum Abpfiff die Unterstützungsrufe der anderen Spielerinnen, die gerade draußen waren). 2 Tore erzielten wir noch (das letzte mit Unterstützung der gegnerischen Torhüterin, in der Schlußphase kamen auch Julia und Jacquelin zu Chancen, die sie aber nicht verwerten konnten).

Nicht viel Grund zum Meckern hatte Ute heute ....

... die Chancenauswertung war viel besser als zuletzt

in der Halbzeitpause gab es diesmal keine Besprechung ...

... sondern es wurde viel geratscht

Douha hatte, wie erwähnt, wenig zu tun.

Fazit: Trotz einiger kleiner Schwächen in der Abwehr: heute klappte das Zusammenspiel aller Mannschaftsteile, vor allem Dani M. sicherte hinten ab und baute auf, Anna, Sandra und Nico sowie in der 2. HZ Chrissie ließen fast keine gegnerischen Chancen zu. Das Mittelfeld mußte heute kaum defensiv arbeiten, die Gegner ließen uns mehr Platz als Schlösselgarten in der vergangenen Woche - entsprechend schön war unser Spiel nach vorne anzusehen. Auch die, die heute keine eigenen Tore erzielen konnten (z.B. Felicitas), waren am hohen Sieg durch Kampfgeist und schöne Zuspiele alles Andere als unbeteiligt. Tore: Sophie Perathoner, Christina Ruchel, Melanie Stern (je 3), Daniela Klein und Nicola Riederer (je 2), Carolin Engelke (1)

 

 

5. Punktspiel  Phönix  - SG SV Schlösselgarten am 15.10.2005:  7:2   (5:2)
Nicht so stark wie Ingolstadt, aber als erheblich stärker als Geroldshausen, Haag und Harteck erwies sich der heutige Gegner (das letzte Spiel der Hinrunde, nächsten Samstag ist bereits Rückrundenbeginn in unserer kleinen Liga). Wir begannen in folgender Aufstellung: Vor unserer Douha in der 1. HZ Dani M. (die heute nur eine Halbzeit spielen konnte, danach mußte sie zu einer familiären Veranstaltung), in der Abwehr Anna - Chrissie - Nicola, im Mittelfeld Melanie - Sophie - Felicitas - Jacquelin, im Sturm Daniela K. und Caro. Außerdem waren noch anwesend (und kamen später zum Einsatz): Julia, Sandra und Franzi R.  Franziska W. hat sich ja leider verletzt und wird einige Zeit ausfallen - Gute Besserung, Franziska!!

Die ersten Minuten legte der Gegner sehr engagiert los, und wir kamen überhaupt nicht zu unserem Spiel. Die Partie fand zunächst fast nur in unserer Hälfte statt; die logische Folge: Ballverlust unserer Abwehr, die Gegner schnappen sich den Ball, Douha auf dem falschen Fuße erwischt - 0:1 nach wenigen Minuten. Danach fängt sich unsere Mannschaft und erarbeitet sich Chance um Chance - ein Schuß von Caro pfeift knappest an der Querlatte vorbei. Danach ein schneller Konter der Gegnerinnen, von unserer Douha bravourös pariert. Nach einigem Mittelfeldgeplänkel ein schöner Angriff, von hinten heraus eingeleitet von Daniela M. - schnell nach vorne gespielt über Sophie zu Caro, die den Ball punktgenau auf Dani's Fuß legt - Ausgleich. 2 Minuten danach ein Weitschuß von Caro, fast von der rechten Eckfahne, der sich mit schönem Effée ins lange Eck dreht, die Führung. Noch einmal kann Schlösselgarten ausgleichen - unsere Abwehr und auch Douha verpassen den Ball, es steht 2:2. Danach wurde erstmals getauscht, Julia kam für Jacquelin (die erstmals in der "B" in der Anfangsaufstellung stand). Das 3:2 erzielte unsere "Tormaschine" Caro nach schönem Zuspiel von Felicitas. Danach ein klares Handspiel im Strafraum, vom sehr jungen und recht unsicheren Schiedsrichter nicht gepfiffen, den mit der Hand abgewehrten Ball schnappt sich Caro und erzielt das beruhigende 4:2. Kurz vor der Halbzeit ein Schuß von Meli aus rechter Position, alle dachten, sie flankt, es war aber doch ein Torschuß. Mit dem Stand von 5:2 gingen wir in die Pause.

Die zweite Halbzeit mußten wir mit veränderter Abwehr spielen, da Daniela (siehe oben) weg mußte, Sandra und Chrissie wechselten sich in der Libero-Position ab. Zunächst tat sich in der 2. Halbzeit nicht viel, was die Torchancen betraf. Der Gegner mauerte mit allen Mitteln, es wurde gezogen, gehalten und gestoßen, ohne daß der Schiedsrichter in irgend einer Form darauf reagiert hätte, und wir fanden zunächst keinen Weg, dieses Bollwerk zu durchbrechen. Franzi R. kam jetzt für Feli, später Jacquelin nochmals (für Dani K.) und zuletzt nochmals Felicitas für Melanie. Wir erarbeiteten uns zwar viele schöne Chancen, doch erzielten keine weiteren Tore. Endlich, etwa zur Hälfte der 2. HZ, gelingt es Caro nach schönem Zuspiel von Meli, die gegnerische Abwehr zu überlisten, es steht 6:2. Nun erlahmte der Widerstand der Gegnerinnen erheblich, nach einem Alleingang durch die gesamte gegnerische Hälfte erzielte wiederum unsere Caro den Endstand.

Fazit: Mit Ausnahme der beiden Gegentore stand unsere Abwehr heute erheblich sicherer als in den Spielen zuvor, im Mittelfeld gewannen wir viele Zweikämpfe, die Stürmerinnen wurden - vor allem von Sophie und Meli - mit vielen schönen Pässen "gefüttert".  Stark gesteigert zeigten sich Sandra und Jacquelin, obwohl man merkt, daß sie aus der "D" noch ein niedrigeres Spieltempo gewohnt sind. Der Gegner ließ uns nicht viel Raum, unser Kombinationsspiel aufzuziehen, daher sah die Partie wahrscheinlich nicht so "schön" aus wie andere - unser Team ersetzte dies aber durch immensen Kampfgeist, zeigte, daß es nicht nur schön kombinieren, sondern auch kämpfen und "Arbeitssiege" erzielen kann! Tore: Carolin Engelke (5), Daniela Klein und Melanie Stern (je 1)

 

4. Punktspiel FC Ingolstadt 04 - Phönix  am 8.10.2005:  4:2   (2:2)
Das erste Spiel, daß unsere Mannschaft so richtig forderte, war heute zugleich auch die erste Niederlage nach 3 Siegen. Leider stand dieses schwere Spiel von Anfang an unter keinem guten Vorzeichen: Unsere Abwehrchefin und Mannschaftsführerin Daniela Möltner sagte 30 Minuten vor dem Treffpunkt ab, was ich weiter nicht kommentieren möchte (Einige Andere spielten auch, obwohl sie nicht ganz gesund waren). Natürlich fehlte uns Danielas ordnende Hand in der Abwehr, Andere mußten zurück, deren Druck fehlte uns wiederum in der Offensive.

Durch Dani's kurzfristigsten Ausfall mußte Ute die  gesamte Defensive umbauen, wobei einige Novitäten dabei waren. Die Anfangsaufstellung lautete: Vor unserer Douha im Tor zunächst Melanie (die später nach vorne ging, wobei sich im späteren Verlauf Sophie und Chrissie hinten abwechselten), in der Abwehrreihe weiters Christina und Melanie, vor der Abwehr Franziska W., im Mittelfeld spielten Anna - Sophie - Julia (heute erstmals in der Anfangsaufstellung) und Felicitas, im Sturm Daniela K. und Caro. Weiters waren noch Jacquelin, Sandra und Franzi R. anwesend.

Wir machen uns warm - sofern nach dem Ratschen noch Zeit bleiben sollte !

Aufstellung zum Einlaufen ....

... überraschenderweise laufen wir hier ein ...

... und stellen uns zur Begrüßung auf!

Das Spiel begann mit einer kurzen Ingolstädter Druckphase, aus der zwei Ecken resultierten, danach im Gegenzug ein schöner Alleingang Caros, die leider nur den Pfosten trifft. Jetzt entwickelte sich ein ausgeglichenes, schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Etwa nach 20 Minuten: Ingolstädter Angriff, Douha verfehlt den Ball, der hinter ihr ins Tor kullert, unsere Mannschaft geschockt, was es Ingolstadt ermöglichte, auch noch das 2:0 zu erzielen. Jetzt ging ein Aufbäumen durch unsere Mannschaft, es rollte Angriff um Angriff, bis Caro sich durchsetzt, im Strafraum mehrere Verteidigerinnen abschüttelt und aus extrem spitzem Winkel den Anschlußtreffer erzielt - "Tor des Monats" - verdächtig. Danach wurde gewechselt - Franzi R. für Julia, die ein starkes Spiel zeigte, und Jacquelin für Feli. Danach wütendes Anrennen der Gegnerinnen, bei dem Douha mehrmals ihre Qualitäten zeigen konnte. Einen Ballverlust der gegnerischen Abwehr nutzt Caro zum viel bejubelten Ausgleichstreffer aus, mit diesem Stand gingen wir in die Halbzeit.

Spielszene aus der 1. Halbzeit

was machen wir jetzt mit dem Ball ?? (Caro und Franziska)

Sophie (wie auch Meli und Chrissie) mußten leider viel zu oft hinten aushelfen!

"Macht doch mal was mir dem Paß!!!"

Die 2. Halbzeit begann mit einer Druckphase unserer Mannschaft, die unbedingt den Führungstreffer erzielen wollte, die besseren Chancen aber hatte der Gegner mit mehreren schnellen, gefährlichen Kontern - einmal rettet Sophie in "höchster Not", nachdem die ehemalige Auswahlspielerin Christina (#9) alleine durchgegangen war - niemand von uns konnte sie halten. Danach eine weitere Novität: Sandra kam für Daniela K., ihr erster Einsatz in der Offensive. Lange sah es nach Punkteteilung aus, bis nach einer Ecke die Gegner leider das 3:2 (per Kopfball) erzielen konnten. Den Druck vorsichtig erhöhen, hieß die Devise, ohne hinten zu anfällig zu werden - Julia kam nochmals ins Spiel, diesmal für Franzi R. Ute wurde aus der Mannschaft kritisiert, weil sie nicht "alles nach vorne geworfen" hatte - ich finde, sie hat genau richtig reagiert. Es handelte sich hier um ein Spiel im Tabellensystem, nicht um ein Cup- oder Turnier-Entscheidungsspiel, wer weiß, ob es am Ende nicht aufs Torverhältnis ankommt?? Alle nach vorne laufen zu lassen, wo wir schon gesehen hatten, wie gefährlich die Ingolstädter Angreiferinnen sind, wäre sicher die falsche Lösung gewesen!

Wir haben ausgeglichen - der Gegner reagiert gereizt und nervös

Leider kam bei diesem Angriff nichts zählbares raus (Caro und Feli)

Wer hockt in der Pause zusammen?? Die Mumus

Unsere Eltern und Gabys sportliche Höchstleistungen

So sehr sich unsere Mannschaft auch mühte, der Ausgleich wollte uns nicht gelingen, und ich kann Caros Frust auch verstehen, der vorne zumeist die adäquaten Anspielpartnerinnen fehlten - Sophie und Chrissie mußten, wie gesagt, defensive Aufgaben übernehmen. 15 Minuten vor Schluß konnte der Gegner das 4. Tor erzielen, die Entscheidung war damit gefallen. Aber, Mädchen, laßt die Köpfe nicht hängen - es gibt in 4 Wochen ein Rückspiel!!! In der Schlußphase wurden noch eingewechselt: Felicitas für Jacquelin und Daniela K. für Sandra.

Ute bei der Pausenbesprechung

Sandra (heute erstmals im Angriff) und Franziska

Durst haben wir nicht mehr, wann gehts weiter??

Fazit: Trotz Danielas Ausfall haben wir uns, so sehe ich es, gut verkauft - das Mittelfeld mußte heute sehr viel nach hinten arbeiten. Hoffentlich sind wir im Rückspiel komplett! Gut eingefügt hat sich inzwischen Julia, Jacquelin muß noch an sich arbeiten, vor allem an der Entschlossenheit im Zweikampf fehlt es ihr noch. Vorwürfe jedenfalls muß sich keine machen!! Tore: Carolin Engelke (2)

 

 

3. Punktspiel VfR Haag/Amper - Phönix am 1.10.2005:  1:8  (0:8)

Bericht von Ute Jaenisch



Um es gleich vorweg zu nehmen: Unser Spiel fand heute hauptsächlich in der 1. HZ statt. Schon nach 5 Min. die erste Chance für Chrissie, als sie allein auf den Haager TW zuläuft. Allerdings zielte sie zu genau und der Ball geht knapp rechts am Tor vorbei.
Das war der Auftakt zu einer Unzahl von Angriffen unsererseits - in der 11.Min. wurde dies mit dem 1:0 durch Sophie belohnt. Nach einer Ecke von Franzi W. reagierte sie am schnellsten und drückte den Ball über die Torlinie. Jetzt folgten praktisch im Minutentakt die Tore 2-5: das Erste durch Chrissie in der 12. Min.  (das Zuspiel kam von Feli), in Minute 13 das 3:0 durch Dani K. (und das mit links!!); dann das 4:0 durch Caro nach Steilpaß von Sophie in der 15. Spielminute.
In Minute 16 wurde Caro im gegnerischen Strafraum gefoult und Dani M. verwandelte den fälligen Strafstoß souverän. Es hieß 5:0.
In den nächsten paar Minuten wurde es etwas ruhiger, so daß es bis zur 23. Minute dauerte, ehe Caro mit einem schönen Alleingang das 6:0 markieren konnte.
Zwei Minuten später hatten endlich die Gegnerinnen auch die Gelegenheit zu zeigen, was sie können. Nach einem Foul von Nico verfehlten sie das Schleißheimer Tor nur um Zentimeter. Aber das soll es auch schon gewesen sein - wir übernahmen wieder die Kontrolle.
31. Minute:  Caro läuft allein auf den Torwart zu und will einschieben. Der TW wehrt ab und der Ball fällt Caro wieder vor die Füße, so daß sie ohne Probleme das 7:0 erzielen kann. Und nur wenig später macht Sophie alles klar, als sie nach Vorlage von Chrissie das 8:0 erzielt.
 

Einlaufen zum Spiel

Auf geht's!!!

Sophie

Chrissie im Zweikampf

In der Halbzeitpause wurde dann gewechselt: Jacquelin kam für Feli und Franzi R. für Nico. Wer jetzt meinte, wir würden so weitermachen wie in Halbzeit 1, sah sich getäuscht:
Unsere Mädels hatten in Abschnitt 1 so sehr aufgedreht, daß ihnen zu Anfang der 2. HZ anscheinend Kraft und Luft fehlten. Man ließ also den Gegner sein Spiel aufziehen - und das war nicht mal so ungefährlich. Daraus resultierte auch der einzige Gegentreffer des Spiels in der 49. Minute.
Nachdem wir uns 20 Minuten lang erholt hatten, fingen wir wieder zu spielen an. Caro mit einem mustergültigen Zuspiel auf Chrissie, die aus spitzem Winkel nur den Pfosten traf. Eine Minute danach wollten wir schon den nächsten Treffer bejubeln, aber Sophie stand in Abseitsposition. In der 75. Min. mußte Caro verletzt vom Platz, nachdem sie im 16er des Gegners gefoult wurde. Zum fälligen Elfmeter trat wieder Dani M. an, die den Ball aber über das Tor setzte.
Danach tat sich nicht mehr viel: unsere Mädels wollten nicht und der Gegner konnte nicht mehr.
 

Aufstellung: Tor: Douha ;  Abwehr: Dani M. - Anna – Sandra – Nico ; Mittelfeld: Chrissie – Sophie – Franzi W. - Feli ; Sturm: Dani K. - Caro ; Ersatz: Franzi R. - Jacquelin – Julia 

Wieder gab es keinerlei Platzprobleme bei der Anfahrt ...

... vielen Dank an die Eltern!!

Chrissie im Vorwärtsgang

Festzustellen ist: unser Gegner hat in keiner Phase des Spiels aufgesteckt. Auch nicht, nachdem sie innerhalb weniger Minuten 5 Tore kassierten. Aber alles in Allem war der Sieg (auch in der Höhe) verdient.

Tore: Carolin Engelke (3), Sophie Perathoner (2), Daniela Klein, Daniela Möltner, Christine Ruchel (je 1)

 

2. Punktspiel Phönix - SF Harteck am 24.9.2005:  10:1   (4:1)
Unsere Mannschaft heute war vollständig, nachdem auch letzte Woche nur Daniela M. wegen eines privaten Termins gefehlt hatte - was für ein Unterschied zur vorigen Saison, als teilweise ein Drittel der Mannschaft "Wichtigeres" vorhatte!! Unsere Aufstellung heute: vor unserer Douha zunächst Daniela M. als Libero, in der Abwehr Anna - Sandra - Nico, Mittelfeld Melanie - Sophie - Franziska W. - Christina, und im Sturm begannen Daniela K. und Caro.

 

Heute vollständig: unsere neue B-Mannschaft

 

Die Eltern, Einige manchmal etwas überkritisch...

... trotz vieler versiebter Chancen führen wir zur Pause!

Das "Spitzenspiel" des Tabellenersten Harteck gegen den Zweiten (uns) begann zunächst von beiden Seiten her reichlich nervös: Mittelfeldgeplänkel ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten (die taktische Anweisung an unsere Mannschaft hatte aber auch gelautet, vorsichtig zu beginnen, da wir nicht wußten, wie stark Harteck tatsächlich sein würde). Die erste Chance hatte der Gegner, dessen Spielerin aber freistehend vor dem Tor danebenschoß. Kurz danach wurde ein Tor von Caro wegen Abseits nicht anerkannt - wie der sehr junge Schiedsrichter überhaupt mit dem Abseits etliche Probleme hatte ....  Auch auf unserer Seite wurde eine "todsichere" Chance vergeben: Sophie schießt, freistehend vor dem Tor, ebenfalls vorbei. Danach ein Foulelfmeter, den Meli an die Latte setzt - ein wenig Frust machte sich breit. Doch wer unsere Meli kennt, weiß, daß sie alles daransetzen würde, ihren Lapsus wieder gutzumachen - und so geschah es auch: Kurz danach ein Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze, den sie direkt verwandelte. Lange dauerte die Freude über die Führung nicht, der Gegner konnte bei einem Konter ausgleichen. Danach das gleiche Bild wie zuvor: wir erarbeiten uns Chancen um Chancen, aber treffen nicht. Doch diesmal dauerte es nicht, wie letzten Sonntag, bis zur Halbzeit, bis der Knoten platzte: Präzise Flanke von Chrissie auf Caro - 2:1. Danach setzt Sophie einen sehenswerten Heber leider nur ans obere Toreck. Doch wir machten weiter Druck, die erste Einwechselung lautete Felicitas für Daniela K. Kurz danach eine Hartecker Drangphase, im ersten Konter erhöht Sophie nach Paß durch Meli auf 3:1, kurz vor der Pause erobert sich Feli einen Ball an der linken Außenbahn, läuft die Gegnerin ab, flankt präzise auf Caro - mit 4:1 gingen wir in die Pause.

 

Was Anja und Gaby hier wohl überlegen??

Besprechung und Stärkung in der Pause

ich weiß nicht, was soll es bedeuten.....

Angriffszene mit Jacquelin am Ball

Nach der Pause spielten, von vereinzelten Kontern abgesehen, eigentlich nur mehr wir - man muß aber sagen, daß bei Harteck deren stärkste Spielerin fehlte (lt. Auskunft der Mädchen) und der Gegner außerdem nach kurzer Zeit die bereits verletzt angetretene Torhüterin auswechseln mußte. Getümmel im Strafraum - nach einigem Hin und Her setzt Carosich durch und erzielt das 5:1. Danach kam Jacquelin (die sich sehr bemüht und von Spiel zu Spiel etwas sicherer wird) für Franziska. Weiter ging es mit unserem Torreigen: Das 6:1 erzielte Sophie, die von Feli präzise bedient worden war, das 7:1 Meli, das 8:1 Caro nach genauer Vorlage durch eine Gegnerin (was den gegnerischen Kollegen sehr erzürnte). Jetzt kam Julia für Chrissie, in der Schlußphase Daniela K. für Caro und Franziska W. für Melanie. Wir sahen weiterhin schöne Angriffskombinationen, die Abwehr konnte weit aufrücken, da Harteck für die Offensive nichts mehr tat. Den Schlußpunkt setzte Julia mit ihrem ersten Tor für die B-Mannschaft.

Fazit: "Vorige Saison waren die Gegner so schwer, jetzt zu leicht, gibt's da nichts dazwischen??" bekam ich nach dem Abpfiff zu hören. Ja, die Liga scheint wirklich eher leicht zu sein, der Prüfstein wird wohl erst Ingolstadt werden. Unsere Abwehr ist der Schwachpunkt der Mannschaft, kein Wunder, sie mußte ja völlig neu zusammengestellt werden. Daniela kann nicht überall sein, vor allem auf unserer rechten Seite war die Abwehrreihe ein wenig durchlässig - bis zum Spiel in Ingolstadt muß das besser werden!!  Die Offensive spielt und kämpft hervorragend, und auch die Chancenverwertung war heute besser. Was mir vor allem auf- und gefällt ist die gute Stimmung und das Engagement der Eltern - auch hier - welch ein Unterschied zur Rückrunde der letzten Saison! Danke an die Eltern für das Engagement und die zahlreiche Anwesenheit!! Tore: Caro Engelke (4) , Sophie Perathoner (3), Melanie Stern (2), Julia Heckli (1)

 

1. Punktspiel SV Geroldshausen - Phönix am 18.9.2005:  1:5   (1:1)
Das von allen ersehnte 1. Punktspiel der neuen Saison fand in Geroldshausen (Gemeinde Wolnzach) statt, die Mannschaft der Gegnerinnen war ähnlich strukturiert wie unsere: sehr, sehr viele junge Spielerinnen.

Da unsere neue Mannschaftsführerin Daniela Möltner wegen eines familiären Termins verhindert war, mußte Ute die Aufstellung gegenüber dem Vorbereitungsspiel letzte Woche an einigen Positionen abändern: Vor unserer Douha im Tor übernahm zunächst Melanie die Libero-Position, davor die Abwehrreihe Anna - Sandra - Franziska W., im Mittelfeld Christina - Sophie und Nicola, und im Dreiersturm Caro, Felicitas und Daniela K. Weiters waren noch Jacquelin und Julia anwesend.

Unsere Mannschaft bei der Paßkontrolle: Es ist noch recht frisch...

in dieser Aufstellung spielten wir heute (auf dem Photo fehlt Julia, die etwas später zum Spiel kam)

Einlaufen zum Spiel ....

.... Begrüßung ....

... Vorbeimarsch und ...

... Begrüßung des Gegners

Vom Anfang an zeigte sich: der Gegner heute ist schlagbar. Vielleicht zeigte es sich zu deutlich, denn fast die gesamte erste Hälfte fanden unsere Mädchen nie zu dem schönen Spiel, daß sie gegen Germering zeigen konnten. Zwar spielte sich das Geschehen zunächst fast gänzlich in der gegnerischen Hälfte ab, doch unsere Mannschaft versuchte viel zu viel durch die Mitte, statt zusammenzuspielen, dribbelte jede so lange, bis der Ball verloren war. So machten wir die Gegnerinnen stark - und das rächte sich sehr schnell: Der erste Konter der Gegner führt zur ersten Torchance des Spiels, Douha kann gerade noch zur Ecke retten, danach Getümmel im Strafraum - 1:0 für die Gegner. Dieser Paukenschlag weckte unsere Mannschaft endlich auf, aber zu ihrem Spiel fanden sie immer noch nicht.

Von Anfang an fast nur im Vorwärtsgang ...

... unsere Offensive (hier Caro)

heute Kapitän: unsere Chrissie

kann sich jemand Melanie RUHIG vorstellen??

Lange mußten wir warten, bis unsere Caro, die heute zwar 2 Tore erzielte, aber für mindestens 5 Spiele 100%-ige Chancen nicht verwerten konnte, nach schönem Zuspiel von Chrissie den verdienten Ausgleich erzielte. Danach rollte Angriff um Angriff, aber immer war etwas im Weg: Pfosten (3x), eine Verteidigerin oder die hervorragende Torhüterin der Gegnerinnen (Kompliment, sie war heute mit Abstand die beste Geroldshausener Spielerin), oder es wurde einfach knapp vorbei geschossen.

Ständig im Angriff waren wir schon ....

... aber leider gelang uns  in der 1. Hälfte nur sehr wenig!

Franziska spielt offensiv besser ....

... und tauschte daher recht  schnell mit Nico

Vorwärts!!!!!

Egal ob offensiv oder defensiv: Auf Meli ist stets Verlaß!

Die Pausenbesprechung fiel - sowohl von unserer Seite als auch von der der Mädchen - ein wenig lautstark aus - Zusammenspielen, hieß die Devise, auf fruchtlose Einzelaktionen verzichten. Und, tatsächlich, die Mannschaft wirkte wie verwandelt: Es wurde jetzt nach vorne gespielt, die freie Mitspielerin gesucht und gefunden, der Gegner hatte in der 2. Halbzeit keine Torchance mehr. Nur, die Chancenverwertung.....  Ich darf hier Ute zitieren, die meinte, wir hätten Chancen für 5 gewonnene Spiele versiebt.....

Angeschlagen, aber gab trotzdem das Letzte: Unsere Dani

Caro rackerte immens viel, hatte aber wenig Glück

Szene bei einer unserer vielen Ecken

Duell in der Pause: Manfred gegen Sepp

Heute gelang Franziska das Bravourstück des Spiels!

Das Duell der "Achter", das Anna locker beherrschte

Eine dieser Chancen, die zunächst schon vergeben schien (Caro trifft, nachdem sie an etlichen Verteidigerinnen vorbeigegangen war, nur die Latte) führte zum längst hochverdienten Führungstreffer: Meli schnappt sich den zurückspringenden Ball und schießt, für die Torwartin unhaltbar, das 1:2. Danach sahen wir Chancen nicht im Minuten-, sondern im 30 Sekundentakt, unsere Caro, die, zumeist auf gleicher Höhe stehend, schnell schaltete, wurde mehrere Male vom etwas unsicher wirkenden jungen Schiedsrichter wegen Abseits zurückgepfiffen (auch Sophie passierte das einmal), aber, ausgleichende Gerechtigkeit, der Treffer zum 1:1 war recht abseitsverdächtig.

Zwischenzeitlich hatten (schon in der 1. Halbzeit) Franziska und Nico die Positionen gewechselt, in der 2. Hälfte kam zunächst Jacquelin für Dani K. (die heute sehr stark verkühlt spielte), Chrissie und Meli wechselten die Positionen, was unserer Offensive sehr gut tat, in der Schlußphase spielte dann noch Julia für Franziska. Ohne die starke Torhüterin der Gastgeberinnen und ohne unzählige "knapp vorbei" hätten wir locker zweistellig gewinnen müssen ....

Immer wieder auf dem Weg nach vorne: Caro (mit Jacquelin)

ganz anders als in der letzten Saison ist die Unterstützung durch die Eltern ...

... viele waren da, und wir hatten mehr als ausreichend Fahrplätze - Danke!! Hoffentlich bleibt das so!

und wieder eine Ecke für uns, leider ohne zählbares Ergebnis

Franziska beim Schuß ...

... und die nächste Ecke, die ganze Abwehr ist aufgerückt!!

... so aber erzielten wir "nur" mehr 3 weitere Tore: Sehenswert eine direkt verwandelte Ecke unserer Franziska "Beckham" Wirth, das 4:1 erzielte Feli, die von Caro mustergültig angespielt worden war, das 5:1 dann wieder unsere Caro (die heute locker 10 Tore auf dem Fuße hatte).

"krieg ich gar nichts mehr zu tun???"

Nochmals: Danke an die Eltern!! (Dani erholte sich in der 2. HZ)

Unsere Spielhälfte sah in der 2.HZ meistens so aus !!!

ohne Kommentar

 

Fazit: Beim "Spitzenspiel" nächste Woche gegen Harteck muß die Chancenauswertung besser werden!! Ansonsten gilt: Die erste Halbzeit schnell vergessen, auf der 2. Halbzeit aufbauen. Unsere Abwehr wurde noch in keinem der beiden Spiele so richtig gefordert, das wird wohl erst in der Partie gegen den derzeitigen Tabellenführer am Samstag erstmals der Fall sein (Harteck ist gleich an Punkten und im Torverhältnis, hat aber einen Treffer mehr erzielt). Tore: Caro Engelke (2), Felicitas Riederle, Melanie Stern,   Franziska Wirth (je 1)

 

Vorbereitungsspiel gegen SC Unterpf.-Germering am 12.9.2005         11:0  (6:0)
Zunächst einmal herzlichen Dank an die Mädchen und die Kollegen aus Germering, die sich relativ kurzfristig bereit erklärt hatten, für ein Vorbereitungsspiel nach Schleißheim zu kommen. Wir hatten im Vorfeld die Strukturen unserer Mannschaften abgesprochen - neu zusammengestellte Teams, aus denen ältere Führungsspieler ausgeschieden sind, viele Junge sind nachgerückt - so hofften sowohl die Germeringer Trainer als auch wir auf ein schönes, spannendes, ausgeglichenes Spiel, in dem viel ausprobiert und experimentiert werden sollte - das Ergebnis sollte eher zweitrangig sein. Ein derartig deutliches Ergebnis war nicht geplant und auch nicht gewollt.
 

Wir machen uns warm .....

... was wird die neue Saison bringen??

Bei Einigen herrscht noch reichlich Nervosität

Halbzeitpause: Man sieht der Mannschaft nicht an, daß sie 6:0 führt!!

Unsere Mannschaft mußte ja, wie bekannt ist, völlig neu zusammengestellt werden, da viele Führungsspielerinnen die Mannschaft verlassen mußten oder haben. Die komplette Abwehrreihe der vergangenen Jahre war nicht mehr vorhanden, vor allem hier sollte ausprobiert werden - leider wurde unsere Defensive heute viel zu wenig geprüft, um aussagekräftige Schlüsse ziehen zu können.

Wir begannen in folgender Aufstellung: Vor unserer Douha im Tor Dani Möltner als Abwehrchefin, davor die Reihe Anna - Sandra - Nicola, im Mittelfeld Melanie - Sophie - Christina - Franziska W., und im Sturm Daniela K. und Felicitas. Als Auswechselspielerinnen standen zur Verfügung: Franzi R., Jacquelin und Julia. Die ersten 5 Minuten waren von abwartender und vorsichtiger Spielweise geprägt, so hatte die erste Torchance in der 2. Minute der Gegner (super gehalten von unserer Douha), die Abstimmung in der neu formierten Abwehr klappte, obwohl sich Dani sehr bemühte, ihre "Schäfchen" zu leiten, noch nicht besonders - hier wird noch viel zu arbeiten sein. Nach dieser kurzen Anfangsphase begannen unsere Mädchen sich ihrer Offensivqualitäten zu erinnern - der Führungstreffer in der 8. Minute (Melanie nach schöner Kombination über Chrissie und Feli) war die logische Folge. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit fand das Spielgeschehen fast nur mehr in der Hälfte der Gegnerinnen statt, die Tore fielen in kurzen Abständen: 2:0 Felicitas nach Paß durch Meli, 3:0 Sophie (Abpraller), 4:0 durch Dani Klein, die eine Verteidigerin mustergültig ausspielte, 5:0 Christina (die Torwartin kann einen Ball nicht halten, Christina schaltet am schnellsten und schnappt sich den Abpraller), 6:0 Dani K. (schöner Schuß aus halbrechts von der Strafraumgrenze). Inzwischen hatte Anna das Spielfeld verlassen - sie mußte zum Schiedsrichter-Pflichtabend, Franzi R., die diese Saison ja in beiden Mannschaften spielt (D und B), hatte ihren Platz eingenommen.
 

Langsam lachen doch Einige .....

... Franzi, was gibt's zu Grübeln???

Immer zu Scherzen aufgelegt: Die Mumu-Crew, .....

... das Herz unserer Offensive (hier ohne Caro)

Hoher Besuch (Unsere "Oldies" Lisa, Lara, Brigitte) - ich denke, sie hätten auch gerne noch mitgespielt!

Fazit: Wie oben schon erwähnt, war der Gegner leider schwächer als erwartet, unsere Abwehr nicht so gefordert wie erhofft. Unsere Offensive zeigte wieder ein schönes Kombinationsspiel, das durch die Gegner aber nur streckenweise behindert wurde. Im Mittelfeld spürte man das Fehlen unserer ehemaligen Führungsspielerin Vroni nicht - Andere, vor allem Sophie und Melanie, konnten diese Position schnell ausfüllen. Die beiden "Neuen" aus der "D", die bisher im Gegensatz zu Franzi R. und Anna noch nicht bei den Großen ausgeholfen hatten, zeigten natürlich noch Unsicherheiten und Nervosität - vor Allem Sandra fand sich schnell in die Mannschaft, Jacquelin wird ihr Tor auch geholfen haben. An Julia geht der Appell, das Training ernster zu nehmen - dann wird sie auch länger spielen können. Wem das Fehlen von Caro auffällt - sie war nicht dabei, da sie gestern erst vom Urlaub heimkam.

Tore: Sophie Perathoner (3), Daniela Klein und Christina Ruchel (je 2), Jacquelin Barth, Nicola Riederer, Felicitas Riederle, Melanie Stern (je 1)

 


Mit diesem Stand gingen wir in die Halbzeit. In die 2. Hälfte des verkürzen Spiels (unsere AH hatte nach uns ein Spiel) ging Jacquelin für Feli - ihr erster Einsatz bei den "Großen". Sie war noch reichlich nervös (vor Allem, weil sie noch Probleme mit dem Abseits hat) - wir sind sicher, das legt sich schnell. Die Germeringer Mädchen deckten jetzt enger, es fiel unserer Mannschaft schwerer, ihr Offensivspiel aufzuziehen. Es dauerte einige Zeit, bis unsere Mannschaft sich von der Umklammerung lösen konnte - die Tore 7 und 8 durch Sophie (beim 8:0 geht sie alleine und umkurvt die herausgelaufene Torwartin) ließen den Germeringer Widerstand jedoch erlahmen. Das 9:0 erzielte Jacquelin (schöner Paß von Dani K.), das 10. Tor Nico (Weitschuß nach abgewehrter Ecke). Inzwischen war Julia zu einem kurzen Einsatz im Mittelfeld (für Chrissie) gekommen, in der Schlußphase kam Chrissie noch einmal kurz ins Spiel und erzielte beim ersten Ballkontakt nach der Wieder-Einwechslung den Endstand.
 

Im Anschluß wurde die Mannschaftsführung neu gewählt, da die bisherigen Kapitäne (Lisa und Rebecca) die Mannschaft verlassen haben. (Im Vorfeld hatten einige Mädchen erklärt, daß sie für die Wahl nicht zur Verfügung stehen). Das Ergebnis der Wahl: 1. Kapitän Daniela Möltner (7 Stimmen), 2. Kapitän Christina Ruchel (3 Stimmen). Weiters erhielten Melanie Stern 2 und Douha Mzoughi eine Stimme.

 

 

Vorbereitungsspiel gegen S