Unser Saisonabschlussausflug 2003 zum SC Kappel

zuletzt geändert am: 18.09.03 07:39

 

 

Liebe Mädchen, liebe Eltern!! Viele von Euch haben auf unserem Ausflug photographiert. Ich selbst hatte wenig Zeit und Gelegenheit, Photos zu machen (außer im Bus), vor allem vom Europapark habe ich wenig und vom Turnier gar keine Photos. Ich bitte ALLE, die Photos haben, mir diese baldmöglichst zur Verfügung zu stellen - Ihr braucht keine extra Abzüge zu machen, ich scanne die Photos ein und gebe sie Euch dann zurück. Danke für Eure Unterstützung!!! - Inzwischen habe ich von Einigen Photos erhalten - Danke. Wer noch welche hat, bitte bei mir melden!!

 

Countdown

unser heuriger Saisonabschlußausflug ist zu Ende, alle sind wieder gesund heimgekommen und inzwischen auch - denke ich - nicht mehr ganz so müde.

Unser besonderer Dank gilt unserem Gastgeber, dem SC Kappel

(Web: http://www.sck-online.de  )

 

Trotz gleichzeitig stattfindendem Dorffest und mitten in den Vorbereitungen zum 75-jährigen Vereinsjubiläum (am nächsten Wochenende) haben sich die Kollegen aus Kappel die Zeit genommen, für uns ein Turnier zu organisieren, unsere Unterbringung sicherzustellen und alle Mädchen am Freitag abend sogar zu einem Abendessen auf ihrem Dorffest-Stand eingeladen. Wir können uns nur immer wieder bedanken, Ihr seid großartige Gastgeber gewesen, und wir hoffen, daß wir uns bald revanchieren können - Ihr seid uns hier IMMER HERZLICH WILLKOMMEN!!!

Ein weiterer Dank geht an unsere Mannschaftseltern, weil

Am Freitag, den 18. Juli, trafen wir uns um 14:30 Uhr zur Abfahrt mit dem Bus (Danke an die Firma Hemmer und Franz für die Überlassung des Busses und vor allem an unseren Busfahrer Stefan). Leider standen wir auf der Hinfahrt sehr lange im Stau - für die ersten 100 km benötigten wir fast 3 Stunden!! Trotzdem war die Laune im Bus gut:

"... auch ich kann Photos machen!!"

Jana - photoscheu wie immer!!

 

um die Langeweile während des Staus erträglich zu machen, gibt es viele Lösungen:

man photographiert sich gegenseitig... (Nicole)....

... und Vroni....

... oder man spielt mit dem Handy!!

.. oder man macht sich's einfach lustig (Rebecca)

.... oder man schläft!!! Meli -

 

.... Christoph -

.... Caro -

.... Vroni -

.... Sophie !

... endlich fahren wir wieder!!

strengste Aufsicht ist natürlich auch nötig!! (siehe auch das Photo von Meli weiter oben)

im Bus wird aber nicht nur geschlafen!!

Kurz nach 21 Uhr kamen wir endlich in Kappel an und wurden von unseren Gastgebern freundlich empfangen. Ein Großteil der Mädchen entschied sich fürs Übernachten im Freien (auf der überdachten Veranda des Gerätehauses), einige, vor allem Kleinere, richteten sich in der Halle des Sportheimes häuslich ein.

wir nächtigten in der Halle des Sportheimes...

... und auf der Veranda des Gerätehauses

 

 

Freitag abends stand ein erster Besuch auf dem Kappeler Dorffest an - vom SC Kappel wurden alle Kinder zum Abendessen eingeladen - eine wirklich großzügige Geste, vielen Dank!!!

Die Eltern hatten wir in zwei Ettenheimer Hotels untergebracht - nach den Rückmeldungen, die ich bekommen habe, dürften alle zufrieden gewesen sein.

Frühstück gab es zu einem günstigen Preis in der Halle des Sportheims. Die Gesichter waren dabei zumeist noch sehr verschlafen!

Am Samstag besuchten wir ( insgesamt 43 Personen!) den Europapark . Auf Grund der vielen Besucher (Ferienzeit, Samstag, schönes Wetter) mußten wir leider vor den Hauptattraktionen sehr lange anstehen! 

Roswitha und Manfred, vom Anstehen gezeichnet!

wohin gehen wir als Nächstes?

 

 

Für den Sonntag vormittag hatte der SC Kappel zwei Turniere organisiert:

 

Teilnehmende Mannschaften:
D/E-Turnier C-Turnier
SC Kappel SC Kappel
SF Ichenheim 1 ESV Freiburg
 SC Friesenheim Offenburger FV
FC Phönix Schleißheim FC Phönix Schleißheim 1
  FC Phönix Scheißheim 2

 

 D-Turnier: 

 

Danke an Manfred Riederle für das Coachen der Mannschaft bei diesem Turnier!

(durch den kurzfristigen Ausfall einer Mannschaft gab es leider weniger Spiele und einige Pausen)

10.00-10.17

FC Phoenix Schleißheim

-

SC Friesenheim

2:0

10.20-10.37

SC Kappel

-

SF Ichenheim  

1:0

10.40-10.57

 

-

 

 

11.00-11.17

SC Friesenheim

-

SC Kappel

0:4

11.20-11.37

 

-

 

:

11.40-11.57

FC Phoenix Schleißheim

-

SF Ichenheim

0:0

12.00-12.17

SC Friesenheim

-

SF Ichenheim  

1:4

12.20-12.37

 

-

 

 

12.40-12.57

FC Phoenix Schleißheim

-

SC Kappel

1:0

13.00-13.17

 

-

 

 

Spielbericht von Hennes Drobny:

1. Spiel: Phönix Schleißheim gegen SC Friesenheim 2:0
Wir waren im gesamten Spiel drückend überlegen und so fielen die Tore fast zwangsläufig: Julia Heckli traf zum 1:0, Nicola schoß quer vors Tor und Jenny drückte den Ball über die Linie zum 2:0. Nicola traf zwischendurch noch den Pfosten. Einziges Manko: die Chancenauswertung. Wir hätten noch höher gewinnen können (das Torverhältnis kann in so einem Turnier schon mal über die Plazierung entscheiden).
Tore: Julia Heckli, Jenny


2. Spiel: Phönix Schleißheim gegen SF Ichenheim 0:0
In diesem ausgeglichenen Spiel konnte sich Feli mit guten Paraden auszeichnen. Julia hatte allein vorm Tor die Chance auf das 1:0. Die Flanke kam von rechts, so daß der mit rechts geschossene Ball knapp daneben ging. Ansonsten war das Ergebnis gerecht.


3. Spiel: Phönix Schleißheim: SC Kappel 1:0
In diesem Spiel gegen den Gastgeber ging es um den 1. Platz in der Tabelle, da Kappel die beiden anderen Spiele gewonnen hatte. so war die Spannung groß, wie wir dagegen halten könnten. Trotz der großen Hitze entwickelte sich ein tolles spannendes Spiel, daß wir aufgrund einer sehr guten Mannschaftsleistung durch ein Tor von Nicola  (ein echter Hammer unter die Latte) nach guter Vorarbeit von Julia Heckli gewannen. Zu diesem Zeitpunkt war auch Nicki endlich zum Einsatz gekommen, so daß schließlich alle Spielerinnen unseres Teams am Erfolg beteiligt waren. Auch in diesem Spiel zeigte Feli sich unüberwindbar. Feli, Franzi, Anna, Nico und  Katrin spielten alle Spiele souverän mit gößtem Einsatz durch. Julia Klinar, Jenny , Julia Heckli und Nicki wechselten sich ab und waren wie schon in den vergangenen Turnieren große Stützen der Mannschaft.
Tor: Nicola

Lagebesprechung mit den Eltern in der Spielpause

... ganz so munter sind auch wir nicht...

bei über 30° sind Getränke der Hit!

den strengen Augen der fachkundigen Eltern (Lothar) entgeht nichts

...doch es reicht trotzdem für den Turniersieg!!

geschafft, aber glücklich!

Fazit: Nach 3 nicht so erfolgreichen Turnieren wieder ein Sieg, diesmal in einem echten D-Turnier. Super Leistung nach einem anstrengenden und wunderschönen Tag zuvor im Vergnügungspark Rust.


Endstand: 1. FC Phönix Schleißheim (7 Punkte, Tore: Nicola, Jenny, Julia H.),      2. SC Kappel (6 Punkte), 3. SF Ichenheim (4 Punkte), 4. SC Friesenheim (0 Punkte)

 

 

C-Turnier

( für uns absolut ungewohnt, mußten wir auf Kleinfeld und ohne Abseits spielen. Wir haben uns bemüht, zwei möglichst gleich starke Mannschaften zu bilden, daß dies gelungen ist, zeigte der Turnierverlauf und das Ergebnis des Spiels gegeneinander)

10.00-10.17

Offenburger FV

-

FC Phoenix Schleißheim 1

0:1

10.20-10.37

ESV Freiburg

-

FC Phoenix Schleißheim 2

2:0

10.40-10.57

SC Kappel

-

Offenburger FV

2:0

11.00-11.17

FC Phoenix Schleißheim 1

-

ESV Freiburg

0:0

11.20-11.37

FC Phoenix Schleißheim 2

-

SC Kappel

1:0

11.40-11.57

Offenburger FV

-

ESV Freiburg

0:4

12.00-12.17

FC Phoenix Schleißheim 1

-

FC Phoenix Schleißheim 2

1:1

12.20-12.37

SC Kappel

-

ESV Freiburg

0:3

12.40-12.57

Offenburger FV

-

FC Phoenix Schleißheim 2

0:0

13.00-13.17

FC Phoenix Schleißheim 1

-

SC Kappel

0:0

Das erste Spiel hatte unsere Mannschaft 1 gegen den Offenburger FV zu bestreiten. Es war ein sehr einseitiges Spiel auf das Tor der Gegnerinnen, leider vergaben wir aber viele schön herausgespielte Torchancen. Erst in der Schlußphase gelang Vroni bei einem ihrer kraftvollen Durchbrüche das entscheidende Tor zum 1:0.  Die Mannschaft 1 spielte zumeist in folgender Aufstellung: Funda und Jana als Abwehrspielerinnen, Vroni im Mittelfeld, Christina, Lara und Daniela M. als Stürmerinnen sowie Douha im Tor. Bei diesem ersten Spiel allerdings übernahm Jana nach einigen Minuten die Rolle des Libero, so daß Funda ins Mittelfeld vorrücken konnte.

Im zweiten Spiel trat unsere Mannschaft 2 (die Zahlen sind reiner Zufall und haben nichts mit einer Wertigkeit zu tun) gegen den späteren Turniersieger Freiburg an. Die Aufstellung der von Meli betreuten Mannschaft war zunächst: Lisa als Libero, Brigitte, Caro und Sophie im Mittelfeld sowie Alexandra, Rebecca und Daniela K, im Sturm. Freiburg stellte sich als sehr gut eingespielte, kampfstarke Mannschaft heraus, wir hatten große Probleme mit dem ungewohnten Spielfeld und dem Wegfall der Abseitsregelung, die Freiburger Angriffe (zumeist über die Spielerinnen mit den Nummern 7 und 8 ) rollten pausenlos, und so wurde das Spiel leider mit 0:2 verloren.

Die Mannschaft 1, die kurz danach gegen Freiburg anzutreten hatte, war gewarnt und hatte den Vorteil, die Gegnerinnen bereits gesehen zu haben. Die wesentliche Taktikvorgabe mußte daher heißen, nicht zu offensiv zu werden und den beiden Freiburger Außenspielerinnen nicht zuviel Raum zu lassen. Die ersten Minuten errangen wir sogar leichte Feldüberlegenheit (die sieggewohnten Freiburgerinnen waren wohl etwas überrascht), und es bedurfte einiger Mühe, den Offensivdrang der Mannschaft zu bremsen - schließlich wollten wir nicht " ins offene Messer" laufen. Glücklicherweise und Dank einer hervorragend geschlossenen Mannschaftsleistung (alle Vorgaben wurden perfekt umgesetzt) gelang es uns, ein 0:0 zu halten - die einzigen Punkte, die Freiburg während des gesamten Turniers abgeben mußte. Der Freiburger Trainer möchte uns mit seiner Mannschaft gerne besuchen - ich denke, unter unseren gewohnten Bedingungen (Großfeld) werden wir auch dieser starken Mannschaft Paroli bieten können. Am Rande sei bemerkt, daß das Spiel mancher Freiburger Mädchen (meines Erachtens nach) die zulässige Grenze der Härte überschritt - unsere beiden Verletzten resultierten aus diesen Partien.

Im nächsten Spiel gegen den Gastgeber SC Kappel hatte sich unsere Mannschaft 2 offenbar wieder gefangen - zwar ging das Spiel hin und her, doch konnten wir leichte Feldüberlegenheit erringen, Rebecca erzielte das Tor zum 1:0 - Sieg.

Das unvermeidliche Spiel unserer beiden Mannschaften gegeneinander wollte eigentlich keiner, zumal Lisa inzwischen verletzt ausgeschieden  und Vroni auch nur mehr bedingt einsatzfähig war (Rippenprellung?). Die Mannschaft 2 war somit in Unterzahl, da Rebecca ja, wie vorher besprochen, in diesem Spiel ins Tor mußte. Trotzdem - oder vielleicht gerade deshalb - ging unsere Mannschaft 2 sofort in die Offensive, erarbeitete sich zahlreiche Chancen und ging ziemlich schnell durch Daniela Klein (Glückwunsch zum ersten Tor!) in Führung. Danach wurde das Spiel etwas ruhiger und ausgeglichener, Mannschaft 1 wurde angriffslustiger und konnte durch Daniela M. ausgleichen. Danach gab es noch zahlreiche Torchancen (bei leichtem Übergewicht für Mannschaft 2), doch letztendlich endete das Spiel unentschieden - ein meiner Meinung nach optimales Ergebnis.

Danach war auch für Vroni Schluß, sie konnte nicht mehr (Inzwischen war es bei wolkenlosem Himmel sicher über 30° heiß geworden), wir mußten also im jeweils letzten Spiel unserer Mannschaften einige Mädchen doppelt spielen lassen. Zunächst spielte Mannschaft 2 gegen den Offenburger FV, Lisas Ausfall wurde durch Daniela M. kompensiert. Doch nach 2 Nächten mit wenig Schlaf war "die Luft raus", trotz starker Überlegenheit wollte kein Tor gelingen, das Spiel endete 0:0.

Im letzten Spiel der Mannschaft 1 setzten wir zunächst Caro und in der 2. Hälfte Sophie als Ersatz für die verletzte Vroni ein. Auch den Mädchen dieser Mannschaft gingen naturgemäß die Kräfte aus, und wir waren letztendlich mit einem 0:0 gegen den Gastgeber Kappel recht gut bedient.

Fazit: Unter extrem ungewohnten Bedingungen zeigten unsere Mannschaften eine größtenteils sehr starke Leistung. Wir hoffen auf eine Revanche gegen Freiburg auf dem Großfeld!

2 Nächte fast ohne Schlaf und der Tag im Europapark bleiben nicht ohne Wirkung!

trotzdem ist Lisa (bis zur Verletzung) wieder eine der Stützen der Mannschaft (wenn sie genug Taschentücher hat)

Endstand: 1. ESV Freiburg (10 Punkte), 2. FC Phönix Schleißheim 1 (6 Punkte),  3. FC Phönix Schleißheim 2 (5 Punkte), 4. SC Kappel (4 Punkte), 5. Offenburger FV (1 Punkt)

FC Phönix Schleißheim 1: Douha - Funda - Jana - Vroni - Christina - Lara - Daniela M. Betreuer: Mario

FC Phönix Schleißheim 2: Douha (Rebecca) - Lisa - Brigitte - Caro - Sophie - Alexandra - Rebecca - Daniela K.  Betreuer: Melanie

Tore: Vroni, Rebecca, Daniela M., Daniela K.