UNSER SAISONABSCHLUSSAUSFLUG 5.-7. JULI NACH MITTELFRANKEN

diese Homepage ist für den MS Internet Explorer (ab Version 5) optimiert. Beim Betrachten mit anderen Browsern werden möglicherweise verschiedene Bestandteile der Seiten (Laufschriften, Hintergrundmusik etc.) nicht korrekt dargestellt!! zuletzt geändert am:Sonntag, 10. August 2003 18:14:38

 

 

 Berichte und Bilder von unserem Ausflug:

Einen beeindruckenden und schönen Ausflug konnten wir zum Saisonabschluß in den Landkreis Ansbach machen. VIELEN HERZLICHEN DANK im Namen aller Teilnehmer dem TSV Dietenhofen dafür, daß wir am Jugendturnier teilnehmen durften, aber auch den Trainern und Mädchen der anderen teilnehmenden Mannschaften: Trotz aller Wettkampf- und Konkurrenzsituation wurden wir freundschaftlich aufgenommen, ein ruhiges und kollegiales Gespräch war mit den Trainern selbst in der "heißesten" Wettkampfsphase immer möglich, und auch von den Mädchen vieler anderer Mannschaften haben wir nur freundliche Worte gehört und Unterstützung erfahren. Ein besonderer Dank auch an den Trainer des SV Weinberg 1, der uns sofort nach dem gewonnenen Finale gegen seine Mannschaft gratuliert hat - ein sportliches Verhalten, daß bei uns in Oberbayern leider nicht immer zu finden ist!

HIER ist der Bericht vom Turnier:

 

Die Nächte im Heulager boten nur sehr wenig Schlaf....

 

Am Freitag Abend gab es zum Einstand ein Grillfest mit den Eltern.

Christina übt schon fürs Bikertreffen

Gruppenphoto der Erwachsenen

Zu den Hauptattraktionen bei Ohr in Binzwangen gehörten die vielen Tierbabys

Je enger man liegt, desto wärmer ist es im Heu!!

 

Sophie mit Kuscheltier

 

Nicole war vor allem um die kleinen Katzen sehr besorgt und meinte, bei den anderen Mädchen hätten die es nicht so gut wie bei ihr

 

 

 Im Frühstücksraum, gezeichnet von den langen Nächten

 

Tischtennismeisterschaft Stefan gegen Stefan

 

Unglücksrabe Veronika lacht schon wieder - es war das Wochenende der Verletzungen für sie

 

Das Halbfinale haben wir erreicht - jetzt ist alles möglich!!

Unser Mannschaftsarzt im Einsatz

Die Eltern im Regen, für jedes Wetter gewappnet

Eines der zahlreichen Tore, das unsere Mannschaft geschossen hat

Anfeuerung für die Mädchen von Laubendorf

Feli beim Warmmachen

Muffins schmecken auch den kleinen Katzen!!

Vor dem Turnier - müde von der vergangenen Nacht - was werden die Spiele uns bringen ???

 

DEN SIEG !!!!!!!

Vroni hält den letzten Siebenmeter - WIR SIND DIE SIEGER!!

Wir können es noch gar nicht fassen.....

 

Der Lohn der Mühe und des Einsatzes - DIE SIEGEREHRUNG!!!

Bericht vom D-Turnier am 6. Juli 2002 in Dietenhofen:

Das Turnier begann um 14:00 Uhr und wurde zunächst in 2 Gruppen ausgespielt:

Gruppe 1: SC Adelshofen, SV Weinberg 1, Spfr Laubendorf, SV Fürth/Poppenreuth und der FC Phönix Schleißheim

Gruppe 2: SV Weinberg 2, STV Deutenbach, VfL Ehingen, TV Dietenhofen.

Da wir 14 Mädchen für ein Kleinfeldturnier waren - schließlich sollte niemand den Saisonabschlußausflug nicht mitmachen können - mußten wir viel auswechseln und manche kamen zu kurz - beim Sommerturnier in Gröbenzell werden wir versuchen, das auszugleichen.

Unsere Mannschaft lieferte ein Auftaktspiel nach Maß - der SC Adelshofen wurde mit 4:0 geschlagen.

Im 2. Vorrundenspiel gegen die Spfr Laubendorf verhinderte vor allem deren tolle Torhüterin einen höheren Sieg unserer Mannschaft - wir gewannen die Begegnung mit 2:0. Die Mädchen von Laubendorf haben uns das ganze weitere Turnier hindurch unterstützt und angefeuert - vielen Dank dafür!!

Das dritte Vorrundenspiel - das wußten wir, nach dem wir diese Mannschaft in anderen Vorrundenspielen schon gesehen hatten - würde das Schwerste werden und könnte über den eventuellen Einzug ins Halbfinale entscheiden: Der SV Weinberg, eine kompakte, technisch und taktisch hervorragende Mannschaft, sieggewohnt, wie uns alle am Ort erzählten. Durch die 2 vorangegangenen Siege moralisch gestärkt, spielte unsere Mannschaft frech auf. Zwar mußten wir die Gegnerinnen in den ersten Minuten das Spiel machen lassen, aber, nachdem ein paar Konter nur knapp gescheitert waren, wurden unsere Mädchen mutiger und nahmen den Kampf um die Kontrolle des Spielgeschehens auf. In der zweiten Hälfte der Spielzeit war es auch von den Spielanteilen her ein ausgeglichenes Spiel, ein Tor wollte letztendlich keiner Mannschaft gelingen. Ein besonders Kompliment hier auch noch an Felicitas, die, obwohl noch nie ein ganzes Spiel im Tor, das Turnier ohne Gegentore (im Spielgeschehen) beendete.

Im letzten Vorrundenspiel gegen die Mädchen des SV Fürth/Poppenreuth siegte unsere Mannschaft mit 3:0, mit 10 Punkten aus 4 Spielen beendeten wir die Vorrunde als Zweiter hinter den punktgleichen Mädchen des SV Weinberg 1, die 4 Tore mehr erzielt hatten.

Viel mehr Probleme als erwartet hatte unsere Mannschaft im 1. Halbfinalspiel gegen den SV Weinberg 2 - die Gegnerinnen spielten extrem defensiv, große Teile des Spiels waren alle Spielerinnen von Weinberg im eigenen Strafraum versammelt, und unsere Mannschaft schaffte es nicht, das Spiel in die Breite zu ziehen und dadurch den Weg zum Tor zu öffnen. Daher lautete das Ergebnis nach Ablauf der Spielzeit 0:0 - das anschließende Siebenmeterschießen konnten wir mit 5:4 für uns entscheiden - damit stand unsere Mannschaft im Finale - schon das ein toller Erfolg.

Im Finale - wie der Trainer des SV Weinberg es schon in der Vorrunde erwartet hatte - lautete die Paarung SV Weinberg 1 gegen Phönix Schleißheim. Unter einigen Eltern machte sich ein wenig Pessimismus breit, man konnte Äußerungen hören wie "gegen diese Mannschaft schaffen wir es nie, unsere Mädchen sind nach kaum 3 Stunden Schlaf zu müde, der 2. Platz ist doch auch toll" und Ähnliches. Ich weiß nicht, ob die Mannschaft das gehört hat - sie wollte jedenfalls mehr. Diesmal überließen wir die Gestaltung des Spielgeschehens nicht wie im Vorrundenspiel den Gegnerinnen, sondern unsere Mädchen hielten von der ersten Minute an dagegen und zeigten sich dem SV Weinberg zumindest ebenbürtig. Ich glaube, es ist nicht "parteiblind", wenn ich sage, die besseren Chancen waren auf unserer Seite, immer aber verhindert von der großartigen Torhüterin der Gegner. Die zugegebenermaßen besseren Kombinationsfähigkeiten der Mädchen aus Weinberg glich unsere Mannschaft durch unglaublichen Kampfgeist und kaum zuvor gesehene Zweikampfstärke aus - vielleicht sollten die Eltern in Zukunft vor schweren Spielen ein Schlafverbot aussprechen ???? Die reguläre Spielzeit endete wieder mit 0:0, und das anschließende Siebenmeterschießen hätte spannender nicht sein können: Unser erster Schuß ging daneben, der der Gegnerinnen war im Tor, 0:1. Von Resignation oder gar Vorwürfen gegenüber der Schützin war keine Rede, jetzt wollten unsere Mädchen erst recht siegen. Beim allerletzten Siebenmeter erst fiel die Entscheidung: Veronika konnte den Siebenmeter halten (ihren eigenen Schuß hatte sie zuvor verwandelt), und damit war der FC Phönix Schleißheim Turniersieger geworden!!

 

Zum Abschluß noch ganz viele, aber ehrliche Dankeschöns an:

  • die Eltern für ihre tolle Unterstützung, das Mitfiebern, Anfeuern, die Beilagen beim Grillfest und das sie keinen oder nur sehr wenig Unmut zeigten, wenn ihre Töchter mal nicht so lange wie erhofft zum Einsatz kamen
  • den TSV Dietenhofen, vor allem den Jugendleiter Heinz Löw und die D-Trainerin Christa Brunner, über die unser Kontakt lief und die unsere Turnierteilnahme ermöglichten
  • den gegnerischen Trainern und Spielerinnen für die freundliche und faire Art, die wir im Umgang mit ihnen erfahren haben
  • Ute, Gaby und auch den Eltern von Alex fürs Chauffieren unserer Mädchen
  • der Firma BEMAX Ralf Göring ,
  • Eching, Tel. 089-3193677 für das kostenlose Ausleihen des Kleinbusses, das Torwartraining für Feli und den Mannschafts-Medizinkoffer
  • last, but not least den Mädchen für ihren tollen Einsatz, den vorbildlich kameradschaftlichen Umgang untereinander und, daß sie den Betreuern keinerlei Schwierigkeiten gemacht haben.

BIS ZUM NÄCHSTEN MAL!!!